Funktion Mit der VersionNumber-Anweisung können Sie bei Verwendung von Scripts aus dem SAP Web Repository, SAP Mime Repository oder von ftp/http Servern die Netzbelastung auf einen einzigen Server-Zugriff pro SAP-Logon reduzieren.  

Sie setzen in dem Script dsession.txt (d=Sprachenschlüssel, esession.txt für Englisch) durch VersionNumber xxx eine frei vergebbare Versionsnummer. Das Logon-Script sowie session-Script wird immer neu aus dem Web Repository bzw. von dem angegebenen ftp/http Server geladen, nie aus dem lokalen Cache. Alle weiteren Scripte sucht GuiXT nun direkt in dem lokalen Cache, dessen Verzeichnisname aus dem GuiXT Profile entnommen  und um die angegebene Versionsnummer ergänzt wird. Es fallen in der Regel dann keinerlei Zugriffe auf den Scriptserver mehr an, falls der Benutzer keine neuen SAP Bildschirme aufruft. Ohne VersionNumber  wird dagegen pro SAP Session jedes Script zunächst einmal neu in den Cache eingelesen.

Bitte beachten: Die VersionNumber nur in dem "session" Script, nicht in anderen Scripten verwenden. Denn sonst kann durch eine abweichende VersionNumber in einem der anderen Scripte der Cache invalidiert werden.

Bei 400 Benutzern, 30 verschiedenen SAP Bildschirmen pro Benutzer und 500 Dialogschritten pro Benutzer ergeben sich in einem eingeschwungenen System folgende Server-Zugriffe:

  • ohne lokalen Cache: 400*500 = 200.000
  • mit lokalem Cache: 400*30 = 12.000
  • mit lokalem Cache und Versionsnummer:400 * 2 = 800

Wenn Sie später eine Änderung in den GuiXT Scripten durchführen und diese bei allen Benutzern wirksam werden soll, erhöhen Sie die Versionsnummer. Bei der nächsten SAP Anmeldung liest GuiXT die neue Versionsnummer, löscht das alte Cache-Verzeichnis und legt unter der neuen Versionsnummer einen neuen Cache an, der dann sukzessiv gefüllt wird.

Durch VersionNumber werden die folgenden Daten aus dem SAP Repository im GuiXT Cache abgelegt und nur bei Erhöhen der Versionsnummer neu gelesen:

  • Feldtexte aus dem Data Dictionary bei InputField, Option -dynamiclabel
  • Feldtexte aus dem Data Dictionary über die Variablen &ddic[...]
  • Data Dictionary Strukturen bei Verwendung symbolischer Offset, z.B.: "&V[line](BSEG-BSCHL)"
Beispiel VersionNumber 0010
Format VersionNumber string

Bitte achten Sie darauf, dass string nur Zeichen enthält, die als Verzeichnisnamen unter Windows zulässig sind, am besten nur Buchstaben und Zahlen.

Zusatzoptionen
systemid= Falls mehrere SAP-Systeme mit dem gleichen Systemnamen existieren, z.B. P70,  können Sie durch systemid= einen abweichenden beliebigen Namen angeben, der statt des Systemnamens benutzt wird, um den Namen des Cache-Verzeichnisses zu bilden.
Komponente GuiXT